Unser Profil

brick-3234723_1920

Christliche Schule

Die Immanuelschule ist eine christliche Schule. Was bedeutet das? Unser alltägliches Schulleben ist durch den christlichen Glauben geprägt. Jeden Tag beginnen wir mit einer Schulandacht und beenden den Tag mit Gebet. Wir feiern gern mit der gesamten Schule die christlichen Feste Weihnachten, Ostern oder Erntedank. Wir drücken unseren Glauben in Musik aus in Form von musikalischen Gottesdiensten oder Schulkonzerten. Nicht zuletzt engagieren wir uns in sozialen Projekten oder Einrichtungen.

Schulandachten


Eine Andacht zu halten, bedeutet sich geistlich zu sammeln, sich auf etwas vorzubereiten oder einen kleinen Gottesdienst feiern. Eben das beabsichtigen wir als christliche Schule. Jeden Morgen starten wir in den Schultag mit einer 10 minütigen Andacht und einem Lied. In der Eingangsstufe geht es in einer kurzen Geschichte im Schwerpunkt darum, dass Gott jedes Kind beschützt und liebt. In der 3. und 4. Klasse lesen wir ein Kalenderblatt mit einem Bibelvers. Wir teilen unsere Freude, Sorgen und Gebetsanliegen miteinander und schauen auf das, was Gott uns schenkt. Auf diese Weise übernehmen wir immer mehr Verantwortung für uns und die Anderen. Einmal im Monat feiern wir mit allen Schülern und Lehrern eine Schulandacht.

Christliche Feste

In 3. Mose 23:2 steht Folgendes:

„…Dies sind die Feste des HERRN, die ihr ausrufen sollt als heilige Versammlungen;“

Christliche Feste zu feiern, gehört zum Christsein, denn es sind Feste des Herrn. An diesen Tagen soll Gott in besonderer Weise geehrt und gedankt werden. Das tun wir an einer christlichen Schule selbstverständlich auch, indem wir uns extra Zeit dafür nehmen, einen Gottesdienst in der Aula unserer Schule zu feiern. Anschließend treffen sich alle Lehrer und Schüler zu einem gemeinsamen Schulfrühstück.

Musikgottesdienst

„Lobt ihn mit dem Klang der Posaune, lobt ihn mit Harfe und mit Zither! Lobt ihn mit Tanz und Tamburin, lobt ihn mit Saiteninstrumenten und Flöten! Lobt ihn mit klingenden Zimbeln, lobt ihn mit dem Klang lauter Zimbeln.“ (Psalm 150, Verse 3-5)

Auch dieser Aufforderung gehen wir als christliche Schule gerne nach. Jedes Jahr veranstalten wir ein Schulkonzert, zu dem alle Kinder, Eltern, Lehrer und Freunde der Schule eingeladen sind. Es wird musiziert, gesungen, einige Kinder erzählen Gedichte oder zeigen ein Anspiel und der Schulchor präsentiert sein eingeübtes Repertoire.

Soziale Projekte

Füreinander zu sorgen und dort zu unterstützen, wo Hilfe notwendig ist, ist für Christen eine Selbstverständlichkeit. Auch wir als christliche Schule unterstützen soziale Projekte, wie z.B. Weihnachten im Schuhkarton. Die Schüler packen fleißig Pakete für hilfebedürftige Kinder in armen Ländern. Durch Pflege von Beziehungen zu diakonischen Einrichtungen wie Seniorenheimen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern oder zu der Gifhorner Tafel wollen wir bei den Kindern Empathie und Verantwortung gegenüber sozial schwachen und benachteiligen Menschen bei den Kindern entwickeln.

Religionsunterricht

Der evangelische Religionsunterricht gehört in den Fächerkanon unserer Schule. Die Teilnahme ist für alle Schüler verbindlich. Der Religionsunterricht wird aus evangelischer Perspektive angeboten, d.h., dass unsere Lehrer der evangelischen Kirche oder einer Freikirche angehören. Sie haben dort ihre religiöse Heimat und sind deshalb über das evangelische Christentum besonders auskunftsfähig und ansprechbar.

Für die Schüler gilt diese verpflichtende konfessionelle Bindung nicht. Sie bringen ihre eigenen Perspektiven, Erfahrungen und Fragen zum Thema Religion und ihre eigene Konfession in das Fach ein. So wird der Religionsunterricht zu einem Ort ernsthafter Diskussionen, Auseinandersetzungen und Orientierungen. In Zielen und Inhalten, Methodik und Didaktik folgt der Unterricht dem niedersächsischen Kerncurriculum für Religion.

Schulchor

Die zweite Musikstunde der Woche wird an unserer Schule als Chorstunde unterrichtet. Diese Stunde findet im Kombiunterricht für die Klasse 3 und 4, sowie für die gesamte Eingangsstufe statt. Der Großteil der praktischen Unterrichtsinhalte wird in der Chorstunde vermittelt.  Es wird überwiegend die begleitete Einstimmigkeit geübt, aber auch die Mehrstimmigkeit (Kanons, einfache zweistimmige Lieder). In erster Linie soll die Freude an Musik und am Singen vermittelt werden. Die Schüler erproben in dieser Stunde ihre stimmliche Ausdrucksfähigkeit und lernen ein vielfältiges Liederrepertoire kennen. Der Schulchor tritt bei verschiedenen Schulfeierlichkeiten auf. Ein Highlight des Schuljahres ist die Präsentation des eingeübten Weihnachtsmusicals.